Im Land der Lichtbrücke

             Anita Freff
     Meditation und Reiki

“Sei du selbst die Veränderung, die du dir für die Welt wünschst”

(Mahatma Gandhi)

Schon vor tausenden von Jahren haben die Menschen meditiert und es Gebet, Mantra oder Psalm genannt und haben erfahren, dass Meditation innere Stabilität und Bodenständigkeit erschafft. Meditation ist die Kunst, sich dem Augenblick zu öffnen und der Schlüssel für inneren Frieden, Kreativität und Lebensfreude. Der gegenwärtige Augenblick ist immer reines Erfahren. Nur wenn der Verstand leer ist, kann das Herz voll werden. Ich komme in meine Mitte zurück, in die Erfahrung des aktuellen Momentes und meiner Gedankenwelt im Hier und Jetzt. In der Meditation werden Bilder zu Gefühlen und können somit ihren Weg vom Kopf zum Herzen finden. Meditation ist ohne Ziel, jedoch voller Akzeptanz.

Es liegt in unserer Gewohnheit, ständig zu denken, ähnlich wie ein See, dessen Wellen immer in Bewegung sind. Erst wenn die Wellen ruhiger werden, können wir tiefer schauen, erst dann sehe ich mein Spiegelbild. Es erscheint uns somit fast unmöglich, in uns hinein zu spüren. 

Meditation kann auch erst einmal schmerzvoll sein, da sich unser Verstand vor der Veränderung scheut. Somit ist es im Leben immer hilfreich, sich eine „Oase der Ruhe“ zu schaffen. Wir tanken dort unsere Batterien wieder auf, schöpfen Kraft aus einer Quelle, die tief in uns selbst liegt und bringen unser körperliches, seelisches und geistiges Wohlbefinden wieder in Balance.